Peinlich !! ich habe meinen einzigen Autoschlüssel im Auto eingeschlossen Wie komme ich an meinen Schlüssel wieder ran . Kann man das AUto irgendwie "Knakken" (älteres Auto, keine Elektronichen Sicherungen etc. ) und muss ich einen teuren Schlüsseldienst rufen, und wie machen die das eigentlich ohne mein Auto zu beschädigen?? Dankee ?

gefragt von Pfau 45 am 24.07.2004 um 10:56

zucky antwortet am 24.07.2004 um 11:16

ADAC anrufen! :o)
Der macht das fix, ohne Schaden, und kostenlos (außer dem Mitgliedsbeitrag).
– Bewerten …

KnallFrosch antwortet am 24.07.2004 um 11:45

Andere Frage: Wie geht denn das? Womit hast du dann das Auto abgesperrt??

Logisch inkorrekt! – Bewerten …

Dr.Müller antwortet am 24.07.2004 um 11:58

dass man vom ADAC nur geholfen bekommt, wenn man Mitglied ist oder wird, ist ein altes Gerücht, was allerdings von den ADAC-Fahrern selber geschürt wird. Die helfen jedem. Es sei denn, dass es kürzlich geändert wurde. Allerdings muss man sich auf lange Wartezeiten gefasst machen, da sie Mitglieder bevorzugt behandeln – Bewerten …

Kusselkopp antwortet am 24.07.2004 um 13:02

@Knallfrosch: Das geht schon, wenn auch nicht bei jedem Auto, ein Beispiel: Fahrertür und Kofferraum sind zu/abgeschlossen, du öffnest die Beifahrertür, lässt den Schlüssel im Wagen, drückst das Abschließ-Knöpfchen an der Tür - so dass du eben nich mit dem Schlüssel verschließen musst - und machst dann die Beifahrer-Tür zu.
Oder Schlüssel in den Kofferaum legen und Kofferaum zumachen...

Ist mir zum Glück noch nie passiert ;-)

Aber zur Frage:
ADAC anrufen ist sicher keine schlechte Idee (denke auch, dass die jedem helfen, aber eben nicht jedem kostenlos).
Wie genau die das machen, weiß ich leider auch nicht, aber es geht ruckzuck: Bei mir vor dem Haus kommt regelmäßig der Abschlappdienst, da kann man immer schön zugucken, wie die bei den Autos ersteinmal die Türen öffnen. Irgendwie schieben die an der Fensterscheibe über dem Schloss einen Metallstab quasi in die Autotür - und kurz drauf ist die Tür auf... – Bewerten …

DarkSoul antwortet am 24.07.2004 um 19:12

Vor Jahren bei mir mal erfolgreich erprobt:
Zuerst die Tür an der oberen Ecke etwas aufbiegen (da ist es am elastischsten), mit einem Holzkeil den Spalt offenhalten (1-2 cm sollten reichen). Dann mit einem langen Draht (o.ä.) nach der Verriegelung angeln und sie öffnen.
Das hat damals bei mir nur ca. 30 Sekunden gedauert, wie lange das Suchen der richtigen Utensilien gedauert hat weiß ich aber nicht mehr.... ;-) – Bewerten …

antwortet am 24.07.2004 um 22:55

Mir ist das bei meinem alten Fiesta einmal passiert, als ich bei einem Service-Einsatz in einem Klärwerk war.
Einer der Klärwerksarbeiter hatte es in 15 Sekunden offen. Und zwar mit so einem Stück unzerreißbarem Kunststoff, mit dem größere Pakete/Paletten zusammengeschnürt sind. Dieses Band ist sehr dünn, äußerst reißfest und etwa 10mm breit.
Vorgangsweise: Ein etwa 50cm langes Band zusammenklappen, sodass zwei 25cm-Teile übereinanderliegen. Dieses Teil nun vorsichtig seitlich an der Autotüre (Höhe Verschlußknopf) durch die Dichtung schieben - und zwar mit der zusammengefalteten Stelle. Wenn es im Innenraum ist, mußt du versuchen, dass es eine Schlaufe bildet. Diese Schlaufe legst du über den hoffentlich noch etwas hervorstehenden Türverschließknopf. Dann ein kräftig dosierter Ruck nach oben und BINGO, die Tür ist entriegelt.
Danach habe ich diesen Mann gefragt, ob er etwa einen lukrativen "Nebenjob" ausübt? Da hat er nur gegrinst...

Ro 80 antwortet am 25.07.2004 um 09:40

beim b-kadett ist mir das mal passiert.

in der not hatte ich bei der polizei angerufen und gefragt, ob die mir helfen könnten, zumal die ja auch hin und wieder autos abschleppten, die falsch geparkt haben, und da müssen sie sie ja auch öffnen.
ich bekam jedoch eine abfuhr.

so hatte ich die beiden metallplättchen, mit denen das hintere seitenfenster im fenstergummi befestigt war, von glas gelöst in der absicht, diese hernach mit sekundenkleber wieder anzukleben.

ich kam so also ins auto hinein, aber die klebeaktion hat nicht funktioniert.
so konnte ich in der folge das fenster nie wieder öffnen, sonst wäre es herausgefallen, und ein neues fenster zu kaufen war mir die sache nicht wert; denn der wagen war schon 14 jahre alt.

ein jahr später hatte ich ihn für 500 mark verkauft, und den käufer hat das nicht gestört. – Bewerten …

antwortet am 25.07.2004 um 13:38

@Dr. Müller .deine Aussage ist falsch,falsch,falsch wie leider schon am eigenen Leib zu spüren bekommen habe :-(
Ich hätte damals nur Starthilfe gebraucht.... Die damen am Telefon war auch nicht mit der Zusage zuerweichen,das ich sofort in den ADAC eintrete.....

antwortet am 25.07.2004 um 13:46

@Pfau:Es gibt mehere Möglichkeiten: Von mir schon praktizierte: VW-Passat: fahrertür mittels Holzkeil oben leicht aufgebogen,An einem stabilen Draht eine Öse gebogen,durch den Schlitz oben durch und dann mit der Öse den Verriegelungsknopf hoch gezogen-Auf!!
;-)
Die harcore-Methode: Opel Omega. Tür wie oben beschreiben mit einer Brechstange aufgebogen, mit einer Harke den Verriegelungshebel hochgezogen--AUF :-)
Tür mit Knie und Händen wieder in Form gezogen.
Letztere Möglichkeit ist aber wirklich nur in der Not zu empehlen. Weil der Spalt ganz schön grioß sein muß,damit die harke rein passt... ;-)

NoKo antwortet am 19.12.2011 um 22:50

Ist mir gerade passiert und alles überhaupt kein Problem! Einfach die Autoversicherung anrufen und ---zack--- schicken die einen raus!!! :D Ich bin überglücklich, wollte nämlich schon die Scheibe einschlagen...:S – Bewerten …

Du weißt die Antwort auf diese Frage? Klasse. Dann schreibe sie jetzt sofort hier rein. So eine Chance etwas Gutes zu tun, kommt nicht alle Tage!



 

Die unter kurzefrage.de angebotenen Dienste und Inhalte werden nicht geprüft. Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Rechtlichen Hinweise.