Was genau ist an Aceton so umstritten / bedenklich / schädlich / gefährlich?

gefragt von Chemie-tegelise am 10.09.2004 um 12:04

tegelise antwortet am 10.09.2004 um 12:04

Ich hab nur gefunden, dass beim längeren Einatmen der Dämpfe Übelkeit und Kopfschmerz auftreten können, und dass es auf der Haut zur Bildung von Entzündungen kommen kann. (Wieso wird es dann ausgerechnet in Nagellackentfernern verwendet, wo der Hautkontakt ja extrem intensiv ist?) Andererseits soll es auch ein Abfallprodukt des menschlichen Stoffwechsels sein - und doch gilt es als gesundheitsschädlich? (Naja, Magensäure produzieren wir auch selber, und die ist ja auch nicht ohne...) – Bewerten …

michelsberg antwortet am 10.09.2004 um 12:06

Alkohol kommt im Körper doch auch vor (ohne das man ihn getrunken hat), trotzdem ist es nicht förderlich, sich reinen Alkohol in Augen oder Mund zu kippen.
– Bewerten …

antwortet am 10.09.2004 um 12:12

Uiuiuiuiui ...

Michelsberg ... Schuster bleib bei Deinen Leisten ... Aceton ist ein Keton, kein Alkohol ... ;-)

Ro 80 antwortet am 10.09.2004 um 12:15

im rahmen des fettstoffwechsels in der leber entsteht eine vorstufe des acetons, und wenn die leber ihren dienst nicht mehr tun kann, kann dieses zur verblödung führen.
frag mich aber nichts näheres.
das hab ich alles mal gewusst, aber lang ist's her. – Bewerten …

michelsberg antwortet am 10.09.2004 um 12:24

Ach Arndt...
Tatsächlich habe ich wenig Chemieahnung, aber das Aceton kein Alkohol ist, weiß ich schon.
Das habe ich ja auch gar nicht behauptet. Es war nur ein Vergleich.

tegelise frug:
Stoff schädlich, obwohl im Körper drin? Wie geht?

michelsberg antwortet:
Auch Alkohl im Körper drin. Auch schädlich.

So besser?
– Bewerten …

Ro 80 antwortet am 10.09.2004 um 12:26

praktisch alle stoffe, die als abfallprodukte irgenwelcher stoffwechselvorgänge im organismus entstehen und nicht ausgeschieden werden, können dem organismus immensen schaden zufügen.
deswegen gibt es ja die ausscheidungsorgane.
vergiftung ist der landläufige ausdruck für dieses phänomen. – Bewerten …

Ro 80 antwortet am 10.09.2004 um 12:38

gerade WEIL die stoffe schädlich sind, wenden sie ausgeschieden. – Bewerten …

antwortet am 10.09.2004 um 14:24

@ Michelsberg :

ja ja ja ... nu wein mal nicht gleich ;-)
Die Mengen an Aceton oder Alkohol die man auf natürlichen Wege im Körper hat sind so vernachlässigbar klein das man es auf keinen Fall in Relation setzen kann wenn man es sich künstlich in grösseren Mengen zuführt.

Es ist alles eine Sache der Dosierung und der Dauer in den man den Dämpfen ausgesetzt ist.

Da ist Aceton relativ unkritisch. Mit Methanol oder Benzol würde ich mir allerdings auch nicht die Hände waschen wollen.
Zwischen REIZEND und GESUNDHEITSSCHÄDLICH ist ein himmelweiter Unterschied.
Ein Deo-Stick kann die Haut auch "reizen".

Für nähere Infos :

http://www.google.de/search?q=cache:BuZMvaQEuD4J:www.uv.ruhr-uni-bochum.de/hsi/files/einzel/Aceton.pdf+Aceton+MAK&hl=de&lr=lang_de

tegelise antwortet am 10.09.2004 um 15:28

Um noch mal zu meiner Ursprungsfrage zurückzukommen...
Was ich hier und da so über Dämpfe und Schleinhautreizungen lese... das trifft meiner Ansicht doch aber auch alles auf nicht-acetonhaltigen Nagellackentferner zu? Ich dachte hinterm Aceton müsste noch was viel Gesundheitsschädlicheres dahinter stecken, krebserregend oder was weiß ich.
– Bewerten …

antwortet am 10.09.2004 um 15:47

Nicht ALLES was sich nur irgendwie ein BISSCHEN nach CHEMIE anhört ist zwingend krebserregend ... Aceton ist es jedenfalls nicht ...

Natriumchlorid übrigens auch nicht ... ;-)

Du weißt die Antwort auf diese Frage? Klasse. Dann schreibe sie jetzt sofort hier rein. So eine Chance etwas Gutes zu tun, kommt nicht alle Tage!



 

Die unter kurzefrage.de angebotenen Dienste und Inhalte werden nicht geprüft. Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Rechtlichen Hinweise.