Spargel kochen: Den Spargel erst in das kochende Wasser -. oder schon gleich am Anfang ins kalte Wasser geben? Oder ist das egal?

gefragt von eine kurze frage am 15.05.2010 um 13:39

Mirabell antwortet am 15.05.2010 um 13:53

Ich bündel den Spargel und gebe ihn ins kochende Wasser. – Bewerten …

antwortet am 15.05.2010 um 15:29

Das Bündeln kannst du dir eigentlich sparen. Wenn du einen Topf mit ausreichend großem Durchmesser hast, kannst du die Stangen auch einfach so einlegen; und wenn du einen speziellen Spargeltopf mit Einsatz dein Eigen nennst, sowieso (braucht man aber nicht unbedingt, finde ich). Wasser mit 1 TL Salz, 1 TL Zucker und einem kleinen Stück Butter aufkochen, unten leicht beschnittenen und geschälten Spargel einlegen und 15–20 Minuten köcheln lassen (Garprobe mit Zahnstocher empfiehlt sich). Der unübertroffene Klassiker dazu sind meiner Meinung nach übrigens gebräunte Butterbrösel, da können sich die Sauce-Béarnaise-Brüder brausen gehen, aber bitte.

eine kurze frage antwortet am 15.05.2010 um 15:57

@Supercow. Tust Du den Spargel ins kalte oder ins kochende Wasser?

antwortet am 15.05.2010 um 16:19

@kurzefrage:
hat supercow doch geschrieben: wasser mit salz-zucker-butter kurz aufkochen lassen und dann den spargel hineinlegen.

antwortet am 15.05.2010 um 16:25

es sei angemerkt: salz, zucker und butter verwende ich auch im spargelkochwasser, allerdings gehöre ich zur fraktion derer, die den spargel von anbeginn im wasser haben.
ich kenne das von zuhause nur so und kann nicht sagen, dass es dem spargel bisher geschadet hätte.

eine kurze frage antwortet am 15.05.2010 um 16:29

Okok, es scheint also keine Rolle zu spielen, ob man den Spargel vorher oder nachher ins Wasser tut. Merci auch.

Stina1211 antwortet am 15.05.2010 um 19:01

Ich lege den Spargel auch gleich ins Wasser, gebe aber nur etwas Zucker und kein Salz ins Wasser, weil ich mal gelernt habe, dass er dadurch (genau wie Mais) hart/zäh werden kann. Daher salze ich immer erst, wenn er so bissfest ist, wie ich ihn will. – Bewerten …

antwortet am 15.05.2010 um 19:27

Spargel kann durch Kochen in Salzwasser nicht hart werden, dass ist ein überholter Küchenaberglaube! Aber es klappt ja eh so oder so.

bikefish antwortet am 15.05.2010 um 19:51

Das ist egal. Die Sauce ist aber nicht egal. Auf keinen Fall Béarnaise, wer die Hollandaise nicht hinbekommt, muss mit gebräunter Butter vorlieb nehmen. Geht auch! – Bewerten …

;-bbb antwortet am 15.05.2010 um 21:29

Ich finde ja, die Butter darf nur goldgelb zerlassen sein. Nicht gebräunt. Und dann noch frische Petersilie drüber. Mmh.

Franz II. antwortet am 17.05.2010 um 10:56

Spargel sind keine Spaghetti und kommen bei mir nicht ins Wasser. Die Spargelschalen werden in einem großen Topf auf den Boden gelegt, 200ml (oder so) Wasser darauf, dann die Spargelstangen wie ein Floß hinlegen. Etwas Salz, Zucker und Butter darauf. Dann 25 Minuten dünsten.

antwortet am 17.05.2010 um 14:06

Ich geb den Spargel beim Schälen ins kalte (Salz-)Wasser und wenn ich fertig bin, wird alles aufgekocht. Bei mir kommt auch kein Zucker mit rein...

Ro 80 antwortet am 17.05.2010 um 15:01

Spargel soll man dämpfen; dabei gehen 10 - 15% der Nähstoffe kaputt, beim Kochen hingegen 50%. – Bewerten …

Ginkgo antwortet am 17.05.2010 um 15:25

.... wenn 50 % von NIX an Nährstoffen im Spargel kaputtgeht interessiert das keine Sau ... :-)
– Bewerten …

Du weißt die Antwort auf diese Frage? Klasse. Dann schreibe sie jetzt sofort hier rein. So eine Chance etwas Gutes zu tun, kommt nicht alle Tage!



 

Die unter kurzefrage.de angebotenen Dienste und Inhalte werden nicht geprüft. Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Rechtlichen Hinweise.