Wie setzt sich die Wählerschaft, also diese 8% derer die wählen gehen, zusammen? Protestwähler, Planlose, Webnerds, Weltverbesserer, Spaßvögel... Kommt das so in etwa hin oder steckt mehr dahinter?

gefragt von Vierauge am 30.09.2011 um 16:07

Vierauge antwortet am 30.09.2011 um 16:09

...der Piraten, meinte ich. Hab ich in der Frage vergessen zu schreiben.

forsache antwortet am 30.09.2011 um 18:35

Sie sind bislang nur ins Berliner Parlament gewählt worden, so weit zur Wählerschaft, alles andere ist nur Spekulation. Hochjazzen und dann niedermachen - das ist die übliche Strategie des Establishments. Mal sehn, ob das auch diesmal wieder klappt.

Mäandertaler antwortet am 30.09.2011 um 19:55

Kommt ungefähr hin. Wenn sich eine Partei schon einen Verbrechernamen gibt! Ist sie dann nicht ein Fall für den Verfassungsschutz? – Bewerten …

Carl_Friedrich antwortet am 01.10.2011 um 07:15

@Mäanderthaler

nur, wenn die Parteien, die in den letzten Jahrzehnten die Verfassung ununterbrochen gebrochen haben, verboten, aufgelöst und enteignet werden.
Ebenso die Täter vor Gericht gestellt werden.
Die Piratenpartei (der Name ist ja eine Satire) ist neben "Die Linke" die Partei, die für Bürgerrechte und Verfassung einsteht. – Bewerten …

Achtauge antwortet am 01.10.2011 um 09:14

Ich werde sie in den Bundestag wählen, weil ich sonst keine Alternative sehe. Lieber planlose Piraten als stinkende Scheisse.

Mäandertaler antwortet am 01.10.2011 um 11:39

@C.F.: Na ja, bei den 'Piraten' muss man noch abwarten, aber ausgerechnet die 'Linken' als Erben der SED-Mauerbauer sollen die Verfassung garantieren? – Bewerten …

Carl_Friedrich antwortet am 01.10.2011 um 18:01

@Mäander
Nun, die Linke hat wenig mit der alten SED zu tun (und wenn, sie haben sich nach DDR-Recht nicht strafbar gemacht)
Und den Piraten traue ich zu, das zu werden, was die FDP in den 1950ern mal war.
Eine liberale Partei.
Derzeit sind sie je nach landesverband zwischen liberal und linksliberal.

Sie setzen sich zB dafür ein, dass die Dinge, die ihr größter Gegner (Volker Kauder(CDU) ) ununterbrochen tut, straffrei werden. ( http://netzpolitik.org/2011/siegfried-kauder-lizenzierte-bilder-aus-reiner-gutmutigkeit/ )

(Artikel lesen, um zu erkennen, was für ein Mensch der Herr Kauder ist, auch weiterführende Links aus allen anderen Richtungen sind hochspannend. Es ist offensichtlich derzeit verbreitet, zu sagen: Wenn "wir" was tun, ist das ok, wenn "der Bürger" dasselbe tut, ist das hochkriminell und muss mit Entzug von Bürgerrechten geahndet werden)

Übrigens: Urheberrechte kann man nicht übernehmen.
Man kann Nutzungsrechte lizenzieren! – Bewerten …

tantalus antwortet am 01.10.2011 um 18:07

@CF:
Nur am Rande: Der Volker heißt Siegfried.
Macht die Sache natürlich nicht besser...
– Bewerten …

Carl_Friedrich antwortet am 01.10.2011 um 18:32

@tantalus
hast recht. >Sorry.
Zeigt aber, dass das Urheberrecht dringend dem 21. Jahrhundert angepasst gehört.
Und das ist ein zentraler Punkt der Piraten. – Bewerten …

Carl_Friedrich antwortet am 01.10.2011 um 18:45

auch spannend: https://www.youtube.com/watch?v=g4HEKS0hokY (und ähnliche Links unter ähnliche Videos)
– Bewerten …

Mäandertaler antwortet am 01.10.2011 um 21:42

C.F.: "und wenn, sie haben sich nach DDR-Recht nicht strafbar gemacht."
Hitler, Gadaffi, Mubarak, Saddam Hussein und wie die Diktatoren alle heißen, haben sich auch nach dem für sie zugeschnittenen Recht nicht strafbar gemacht! – Bewerten …

Mäandertaler antwortet am 01.10.2011 um 21:45

Stalin natürlich nicht zu vergessen! – Bewerten …

Carl_Friedrich antwortet am 01.10.2011 um 23:01

@Mäander
Unsinn.
Alle Beispiele, die Du brachtest, sind falsch.
Jeder Einzelne ist nach den in dem Lande zu seiner Zeit herrschenden Gesetzen schuldig gewesen.

Deshalb hat man ja die aus meiner Sicht verbrecherischen Mauerschützenprozesse nur mit spitzfindigen Tricks durchgeführt.
Und diverse andere Personen wegen Recht des dritten Reiches verklagt.
Man hätte nach DDR-Recht jedoch genug Handhabe gehabt, wenn man es gewollt hätte. Aber es war ja ein "Unrechtsstaat", also wollte man nicht.
Wenn Ghadaffi nach (noch) aktuellem lybischen Recht vor ein Gericht gestellt wird, wird er keine Ausreden haben können. Wird er aber nicht, wenn Du mich fragst.
Beim Rest ist es aufgrund des Todes der Personen eher überflüssig.

Jeder muss nach den im jeweiligen "Tatland" herrschenden Gesetzen belangt werden.
Alles Andere ist nicht rechtsstaatlich und reine Rachejustiz. Mag sein, dass Du das anders siehst, aber dann wünsche ich Dir, dass Du nicht als Terrorist (Du bist einer von 82 Millionen Terroristen in Deutschland!) vor Gericht gestellt wirst. Man wird schon was finden. Du kauderst sicher auch irgendwo herum. – Bewerten …

Mäandertaler antwortet am 02.10.2011 um 01:54

Du bist also keiner von den 82 Millionen Terroristen, nehme ich an. Woher kennst du denn so gut deren Sprache? Scheinbar fühlst du dich doch pudelwohl hier unter all den Verbrechern. - Armes Deutschland, kleines Fuchs, sagte mal ein Ausländer als er ein Eichhörnchen hier sah - -. – Bewerten …

Carl_Friedrich antwortet am 02.10.2011 um 09:39

ICH gehöre zu den 82 Millionen Verbrechern.
Und ich bin aktiv, darüber aufzuklären, denn WISSEN ist gefährlich für die paar Personen, die das Volk fürchten. – Bewerten …

Du weißt die Antwort auf diese Frage? Klasse. Dann schreibe sie jetzt sofort hier rein. So eine Chance etwas Gutes zu tun, kommt nicht alle Tage!



 

Die unter kurzefrage.de angebotenen Dienste und Inhalte werden nicht geprüft. Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Rechtlichen Hinweise.