[at] autofahrer: so, ich gebe mich jetzt an den 2. versuch den pkw- fuehrerschein zu machen. ich muss meine angst ueberwinden und das werde ich auch schaffen!! den letzten versuch hab ich nach vier fahrstunden abgebrochen - ich doof ;o) meine frage: gibt es irgendein bewaehrtes system mit den frageboegen zu lernen? jeden tag soundsoviel boegen usw? ich bin eigentlich jemand der am leichtesten durch schreiben und abschreiben lernt, das geht ja hier nich wirklich... ich kann jeden tipp brauchen... danke schonmal!?

gefragt von Sandra26 am 05.03.2008 um 09:58

Jochen#16 antwortet am 05.03.2008 um 11:16

Wo liegt denn eigentlich das Problem? Angst vor den praktischen Fahrstunden oder Probleme mit den Fragebögen? Zum Zweiten kannst du ja einfach in den theoretischen Stunden alles Mitschreiben, da wird in der Regel alles was für die Prüfung relevant ist gesagt.
Ich hatte mir damals zusätzlich die Fragebögen besorgt und bin die alle durchgegangen. Bei Fragen, die mir Probleme bereitet haben hab ich dann den Stoff explizit nochmal durchgearbeitet. – Bewerten …

Sandra26 antwortet am 05.03.2008 um 11:21

neiiin... das problem sind lkw und autobahn. das muss ich halt ueberwinden, millionen anderer leute schaffen das ja auch. mit dem lernen selber hab ich kein problem, mit dem fahren auch nich... ich suche nur eine art "lernsystem" fuer die theorie ;o) – Bewerten …

Sandra26 antwortet am 05.03.2008 um 11:49

nagut, ich schildere die frage mal anders: wenn ich den ganzen stapel papier so vor mir sehe kommt mir das alles so unendlich viel vor. wie soll man innerhalb 6 wochen das ganze zeugs lernen? mir is schon klar, daß es machbar ist. lol =)) nur wie gehe ich da am besten ran? habe den kram in nem ordner mit klarsichthuellen und benutze fuer die uebungen nen nicht-wasserfesten stift, so daß man immer wieder neu anfangen kann. – Bewerten …

Robbie_CB antwortet am 05.03.2008 um 17:12

Ich habs damals bei der theorie folgendermaßen gemacht:
Alle Bögen mit Bleistift durchgekreuzt, nach bestem Wissen und Gewissen ( kannst natürlich auch deine Folienvariante machen). Dann merkst du erstmal, daß es auch simple Bögen gibt.
Alle FALSCH angekreuzten Bögen kamen auf nen Stapel und wurden erstmal angeschaut, wo die Fehler lagen. Danach alles radiert und DIESE Bögen nochmal durch gemacht.
So hab ich das weiter gemacht - logische Folge: die jeweils falsch gekreuzten Bögen wurden immer weniger und am Ende hast du die schwierigsten Bögen am häufigsten gemacht.
Wenn du damit komplett durch bist (und die 6 Wochen noch nicht um sind), kannst du das Spiel von vorn beginnen, jetzt sollten natürlich in der Regel kaum noch falsch angekreuzte Bögen auftauchen.
Ich hatte mit der Methode 0 Fehler.
Bei der Praxis (LKW,...) kann man echt nur sagen: Man gewöhnt sich an alles, das stimmt wirklich (ja, 5,- EUR ins Phrasenschwein).
Viel Glück !!!!!
– Bewerten …

hm, antwortet am 05.03.2008 um 17:24

zu meiner zeit gabs 20 testbögen zu übern.
war in jeder theoretischen fahrstunde und hab sonst nix gelernt.

1 tag vor der prüfung hab ich 17 von den 20 bögen gemacht(danach bin ich eingepennt:)

hat locker gelangt.

Sandra26 antwortet am 05.03.2008 um 19:39

@ robbie jawollja, so wird's gemacht! danke, wird schon :o)

@ hm zwanzig??? das muss ja verdammt lange her sein ^^ heute sind das mit verkehrschildern (extraboegen) insgesamt 61!! – Bewerten …

aga80 antwortet am 06.03.2008 um 06:29

@Sandra
Die Bögen sind gute Kontrollmöglichkeiten für dich, sie sind NICHT dein Feind.
Nach dem ich mich mit meinem Vater durch die Bögen gearbeitett hatte (nur 2 Bestanden) haben wir jede falsche Frage durchgearbeitet *man hat das damals genervt* .
Die Woche drauf, habe ich bei meinem fahrlehrer noch mal 5 Bögen ausgefüllt (nur einer bestanden) er meinte , na das kann ja heiter werden , am Tag vorher hat mein Vater mir irgendwann das Buch weggenommen (unter Protest meiner Mutter, die mich am liebsten mit der nase darin fixiert hätte *ggg*) und hat mir ein Bier in die Hand gedrückt und gesagt ich sei gut vorbereitet.
Am Samstag bei der Prüfung habe ich den Bogen ausgefüllt und die Fragen meiner Nachbarin ignoriert.
Als mein Fahrlehrer dann herauskam und mit zu 0 Fehlern gratuliert hat wahr ich mehr als angenehm überrascht. – Bewerten …

Sandra26 antwortet am 06.03.2008 um 07:16

LOL... was lange waehrt wird endlich gut ;o)) hauptsache du hast es geschafft. da hat sich die nerverei ja gelohnt. ich denke mal meine bessere haelfte und meine eltern werden mich genauso "nerven". da muss ich dann halt durch...

ich werde allerdings niemandem sagen wann ich pruefungen habe. das setzt mich nur zusaetzlich unter druck und wenn es beim ersten anlauf nicht klappen sollte ist die enttaeuschung nich allzu gross. das hab ich schon abgeklaert ;o) es wissen eh nur 4 leute davon - der rest wird "ueberrascht". ich hab keiiiinen bock auf "... und wie weit biste?" und die anderen ueblichen fragen - muss nich ^^ – Bewerten …

Du weißt die Antwort auf diese Frage? Klasse. Dann schreibe sie jetzt sofort hier rein. So eine Chance etwas Gutes zu tun, kommt nicht alle Tage!



 

Die unter kurzefrage.de angebotenen Dienste und Inhalte werden nicht geprüft. Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Bitte lesen Sie hierzu auch unsere Rechtlichen Hinweise.